Facebook
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Interessengruppe "Menschen mit Handicap"

   

Kontakt

Aktive Gruppen:

Interessengruppe: "Menschen mit Handicap"

Dies ist eine öffentliche Versammlung zu der alle Menschen, die Interesse an einer "Stadt ohne Barrieren" Interesse haben, herzlich eingeladen sind!

 

Menschen mit Handicap Gruppe der Lokalen Agenda 21

Zur Zeit Aktive: Kathrin Gliesche, Marion Holzheier, Michael Niesyto, Peter Apitz,

Liselotte Hettwer, Inge Kurschat-Czerwinske, Elke Neitsch, Siegried Daske, Matthias Tucholski

 

Peter Apitz

Telefon: 03361 301539

 

Nächster Treff der Gruppe "Menschen mit Handicap" am 21.07.2018 um 15.00 Uhr

im Innenstadtbüro in der Mühlenstr. 25!!!

 

Protokoll vom 14.05.2018

anwesend waren:

P. Apitz, I. Kurschat, M. Niesyto, K. Gliesche, M. Holzheier

 

1. Protokollkontrolle i.O.

 

2. Die Bedingungen im Innestadtbüro sind für Erreichbarkeit und Transparenz der hier tagenden LA21 nicht ausreichend. Zuständigkeiten in der Stadtverwaltung zum Raummanagement und Kommunikationsvermittlung (Rufumleitung, Postannahme ect.) müssen verbessert werden.

Eine Organistaionsrunde aller Akteure der LA21 und der Stadtverwaltung (Ch. Tschepe) ist wünschenswert.

 

3. Es soll Kontakt mit Menschen mit Hörbehinderung aufgenommen werden.

 

4. Eigenwerbung ist wichtig! Zudiesem Zweck soll ein Infoflyer entwickelt werden.

 

5. Als neues Projekt wurde die Zusammenarbeit unserer Interessengruppe mit dem Tourismusverband angeregt. Hier könnte im Besonderen Einfluss auf die Informationen für behinderte Menschen bei der Darstellung attraktiver touristischer Ziele genommen werden.

 

Problemlagen:

 

4.1. Aufzüge am Bhf. funktionieren oft nicht! Informationen vor Reiseantritt online wäre wünschenswert!

4.2. Die Beh.-toilette am Bhf. ist nicht nutzbar. Letzte Info war, dass die Bahn kein Interesse an der Betreibung hat! Es fehlen grundsätzlich öffentliche Toiletten am Bahnhof!!!

 

4.3. Die Rauener Straße ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen unzumutbar. Ein Gespräch mit der Beauftragten des Landkreises und dem Straßenbauamt soll durch den Behindertenbeirat angeregt werden.

 

4.4. Die Taster an den Ampelanlagen können nur mit der Hand betätigt werden.

Auf Anregung von Frau Lupitz soll überlegt werden, welche Alternativen es gibt, für Menschen, die hier gehandicapt sind. (Ggf. Fußtaster o.Ä.?)

 

4.5. Nach Umzug des Notariats Rottenberg in die Eisenbahnstrasse, gibt es in Fürstenwalde kein barrierefreies Notariat! Was machen?!