Facebook
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

„Skate or die“: Einladung zum 1. Fürstenwalder Skate-Contest

Fürstenwalde/Spree, den 21.04.2017

Die Arbeit ist getan, der Skaterpark in Fürstenwalde Nord ist gut in Schuss, die Jugendlichen trainieren regelmäßig und sind nun heiß auf einen Wettbewerb – zu Deutsch: Ihr seid herzlich eingeladen zum

 

1. Fürstenwalder Skate-Contest

am Samstag, dem 6. Mai 2017 von 12 bis 18 Uhr
im Skaterpark Große Freizeit 7 in Fürstenwalde Nord.

 

Mitmachen und Zugucken sind erwünscht, der Eintritt ist frei. Skatergruppen aus dem gesamten Landkreis und aus Berlins sind ebenfalls eingeladen.

 

Initiator ist eine Skatergruppe von ca. 60 Jugendlichen, die in wechselnder Besetzung seit 2014 den Platz bespielen und bereits an anderen Wettbewerben in Eisenhüttenstadt, Lübben, Cottbus und Neuenhagen teilgenommen haben.

 

Zum Hintergrund O-Ton Hendrick Hammer:

 

2014 gab es wenige Nutzer der Anlage, die Sitzbänke waren verrottet, Rampen waren lose oder defekt, der Asphalt gerissen, Basketballnetze abgerissen, Papierkörbe fehlten und der Platz wurde einmal in der Woche notdürftig gereinigt. Der Platz war nicht mehr richtig nutzbar.

In Gesprächen mit der Mobilen Jugendarbeit wurden erste Projektideen entwickelt. Wir trafen uns jeden Mittwoch auf dem Platz, um Modelle zu entwerfen, Skizzen zu zeichnen, Ideen zu spinnen. Aus einer kleinen Gruppe wurden mehr und so begannen wir mit ersten Reparaturen der Sitzbänke. Besen und Abzieher wurden angeschafft, damit wir auch unter der Woche selbst reinigen oder nach dem Regen die Rampen abziehen konnten. Es entwickelte sich der Mittwoch zu einem Highlight mit Eventcharakter. Dazu brachte die Mobile Jugendarbeit eine mobile Musikanlage mit und ab und zu wurde gegrillt.

2015 wurde diese Tradition weitergeführt. Als wir dann in Eigeninitiative eine selbstgebaute Flatrail aufstellen wollten, wurde dieses Vorhaben nicht genehmigt und wir mussten uns eine Alternative ausdenken. Nach einigem Hin und Her, reifte der Entschluss, einen Antrag auf Förderung aus dem Jugendfonds „Demokratie leben“ an die Stadt zu stellen. Das Projekt „Skate or die“ war ins Leben gerufen. Der Antrag wurde genehmigt und wir konnten loslegen.
•    Eine Sitzgruppe mit Überdachung wurde angeschafft und von uns aufgebaut und gestrichen.
•    Eine große Infotafel mit Regeln auf dem Skater wurde erstellt und angebaut.
•    Eine Flatrail wurde bei einer Fachfirma in Auftrag gegeben und installiert.
•    Die Basketballnetze wurden erneuert.
•    Gefahrenbereiche wurden farbig gekennzeichnet.
•    Ein großer Abfallbehälter wurde geschweißt und angebaut.
Jeden Mittwoch wird von uns ein Training für Anfänger angeboten, für das die Mobile Jugendarbeit Schutzausrüstungen bereitstellt.

Wir freuen uns, dass der Betriebshof in Abstimmung mit der Spielplatzkommission noch Bäume als Schattenspender gepflanzt hat.

 

Wir haben noch einen großen Wunsch: Die Erneuerung der asphaltierten Rollflächen und die Absenkung des Kickers.

 

Rückfragen an Hendrick Hammer:

snakebj@hotmail.com oder 0175 3200489

 

 

Fotoserien zu der Meldung


1. Skate-Contest (21.04.2017)