Facebook

Instagram-Account der Stadt Fürstenwalde/Spree

     +++  Abschlusszeugnisse der 6. Klassen  +++     
     +++  Ab Montag 15.06.2020 regelmäßiger Hortbetrieb  +++     
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Mehrgenerationenhaus des AWO Kreisverbandes Fürstenwalde e.V.

Vorschaubild

Wladimir-Komarow-Straße 42 e
15517 Fürstenwalde/Spree

Telefon 03361 749028
Telefax 03361 747760

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.mehrgenerationenhaus-awo-fuerstenwalde.de

Liebe Gäste, liebe Besucher*innen,

das Mehrgenerationenhaus Fürstenwalde hat sich in den zehn Jahren seines Bestehens mit seinem generationenoffenen Konzept und der vielseitigen Angebotsausrichtung zu einer festen Institution im Stadtteil Fürstenwalde Nord entwickelt. Zahlreiche Menschen jeden Alters nutzen die Angebote regelmäßig, viele vertrauen auf die Inhalte der hier stattfindenden Beratung.

 

Unser Ziel: Das Miteinander der Generationen.

 

Das Mehrgenerationenhaus ist ein Haus voller Leben. Eines, in dem sich täglich Menschen begegnen, ins Gespräch kommen, Gemeinschaft erleben und an einer gemeinsamen Sache arbeiten. Sie tanzen oder singen. Sie lernen ein Instrument zu spielen oder eine noch fremde Sprache zu sprechen. Sie kochen, klönen, feiern. Sie finden einen Zuhörer oder jemanden, der Rat spendet. Oder sie hören selbst zu und spenden Rat.

Hier engagieren sich Menschen aus unserer Region - ehrenamtlich, freiwillig, mit großem Elan und Freude. Aus der Motivation heraus, etwas für andere zu tun. Etwas für den Stadtteil und damit indirekt etwas für die ganze Stadt zu leisten.

 

Besuchen Sie uns gern, machen Sie mit! Sie sind herzlich willkommen.

Wir freuen uns auf Sie.

 

Ihre Catharina Schulze & das Team des Mehrgenerationenhauses

 

Kontakt:

 

MGH I

Wladimir-Komarow-Str. 42e       
15517 Fürstenwalde

Telefon (03361) 749028
Telefax (03361) 747760

 

 

 

Vorhandene Fotos

 


Aktuelle Meldungen

Informationen zur Skoliose im Kindes- und Jugendalter

(13.06.2019)

Informationen zur Skoliose im Kindes- und Jugendalter: 12.08.2019 um 17.00 Uhr

Die Entwicklung von einer Haltungsschwäche zu einer Skoliose (seitliche Verbiegung der Wirbelsäule) ist schleichend. Es ist wichtig die Krankheitsmerkmale zu kennen um frühzeitig  mit der Behandlung beginnen zu können.  In 80 % aller Fälle ist die Ursache für die Skoliose unbekannt und entsteht meist im pubertären Alter. Katrin Buchholz vom Bundesverband Skoliose informiert über die Erkrankung und beantwortet Fragen besorgter Eltern.