Facebook

Instagram-Account der Stadt Fürstenwalde/Spree

Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Beteiligungen

Planungen

 

die sich zurzeit in der Beteiligung gemäß § 3 Abs. 1 BauGB beziehungsweise  § 3 Abs. 2 BauGB befinden, bei Planungen auf anderer Grundlage analog dazu:

 

Bebauungsplan Nr. 112 "Nahversorgungszentrum Nord"

 

Die Abgabe einer Stellungnahme ausschließlich per E-Mail an die Stadt Fürstenwalde/Spree ist rechtlich zulässig. Dazu können Sie auch das nebenstehende Kontaktformular nutzen.

 


 

Kontakt

Stadt Fürstenwalde/Spree
Fachgruppe Stadtplanung
Am Markt 4
15517 Fürstenwalde/Spree

zum Kontaktformular

Bebauungsplan Nr. 112 „Nahversorgungszentrum Nord“

hier:     Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 2 und § 4a Baugesetzbuch (BauGB)

 

Die Stadtverordnetenversammlung hat in ihrer Sitzung am 31.01.2019 beschlossen, die rechtverbindlichen Bebauungspläne Nr. 61 „Verbrauchermarkt Trebuser Straße“ in der Fassung der 1. Änderung und Nr. 84 „Nahversorgung an der Ernst-Thälmann-Straße“ einzeln oder gemeinsam zu ändern.

Der Bürgermeister hat nach Prüfung entschieden, die beiden Bebauungspläne gemeinsam durch die Aufstellung eines neuen Bebauungsplanes zu ändern. Dieser hat die Nummer 112 und die Bezeichnung „Nahversorgungszentrum Nord“ erhalten.

 

Geltungsbereich der Planung

 

Das ca. 2 ha große Plangebiet befindet sich in Fürstenwalde Nord und umfasst wesentliche Teile des im Einzelhandels- und Zentrenkonzept für die Stadt Fürstenwalde/Spree festgelegten zentralen Versorgungsbereichs „Nahversorgungszentrum Fürstenwalde Nord“. Es wird begrenzt im Norden durch die nördliche Grundstücksgrenze der Ernst-Grube-Straße. Im Osten verläuft die Geltungsbereichsgrenze mittig auf der Ernst-Thälmann-Straße unter Aussparung eines Grundstücks mit einem Blumenladen. Im Süden bildet die nördliche Grundstücksgrenze der ehemaligen Rietsch-Mühle die Grenze. Im Westen verläuft die Geltungsbereichsgrenze mittig auf der Trebuser Straße.

Der Geltungsbereich umfasst die Flurstücke 354 der Flur 83; 2 teilweise, 6 teilweise, 4/8, 422 und 477 der Flur 95; Gemarkung Fürstenwalde/Spree. Das Plangebiet ist im Übersichtsplan ersichtlich.

 

Ziele der Planung

 

Durch die Aufstellung des Bebauungsplanes soll Baurecht für die Verkaufsflächenerweiterung des bestehenden Lebensmittelmarktes sowie die Ansiedlung weiterer Einzelhandelsvorhaben geschaffen werden. Neben den kurzfristig zur Umsetzung beabsichtigten Vorhaben wie Drogeriemarkt, Sanitärhandel und Handel mit Tiernahrung wurden zur Vermeidung künftiger B-Plan-Änderungen die im Nahversorgungszentrum städtebaulich verträglichen Verkaufsflächenspielräume ermittelt, die planungsrechtlich abgesichert werden sollen.

Zur mittelfristigen Qualifizierung und baulichen Verdichtung der Flächen im Sondergebiet strebt die Stadt Fürstenwalde/Spree für den südlichen Teilbereich eine mehrgeschossige Bebauung an. Deshalb sollen oberhalb der Verkaufsflächen des Einzelhandels standortverträgliche Nutzungen (z. B. Büros, Dienstleistungen) oder auch Wohnen zulässig sein.

Im Plangebiet sollen ein Sondergebiet „Nahversorgung“ mit zwei Teilgebieten, öffentliche Straßenverkehrsflächen, eine Fläche für Stellplätze und eine Fläche zum Anpflanzen von Bäumen, Sträuchern und sonstigen Bepflanzungen festgesetzt werden.

 

Darstellung im Flächennutzungsplan

 

Im Flächennutzungsplan (FNP) der Stadt Fürstenwalde/Spree ist der Bereich als Sonderbaufläche für Einkaufszentren und großflächige Handelsbetriebe dargestellt. Der Bebauungsplan kann somit aus den Darstellungen des FNP entwickelt werden.

 

Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 2 und § 4a BauGB

 

Auf der Grundlage des am 18.06.2020 gefassten Auslagebeschlusses in Verbindung mit § 3 Abs. 2 Planungssicherstellungsgesetz (PlanSiG) wird der Entwurf zum Bebauungsplan Nr. 112 „Nahversorgungszentrum Nord“ mit Begründung und den wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen

 

vom 01.07.2020 bis einschließlich 14.08.2020

 

zu jedermanns Einsichtnahme öffentlich ausgelegt.

 

Die Planunterlagen werden im Internet unter folgender Adresse veröffentlicht:

http://www.fuerstenwalde-spree.de/seite/186154/beteiligungen.html. Auf dieser Internetseite können über ein Kontaktformular Stellungnahmen abgegeben werden.

 

Die Planunterlagen werden bei der Stadt Fürstenwalde/Spree, im Rathauscenter, Am Markt 4 in 15517 Fürstenwalde/Spree ausgelegt. Da gegenwärtig kein allgemeiner Besucherverkehr gestattet ist, müssen für die Einsichtnahme Termine vereinbart werden. Dafür bietet die Stadt Fürstenwalde/Spree die Telefonnummern 03361 557 206 und 03361 557 224 an. Die Kontaktaufnahme über die oben genannten Nummern ist zu den folgenden Zeiten möglich:

Montag                              9.00 – 12.00 Uhr und 13.00 - 16.00 Uhr,

Dienstag                            9.00 – 12.00 Uhr und 13.00 - 18.00 Uhr,

Mittwoch                           9.00 – 12.00 Uhr und 13.00 - 16.00 Uhr,

Donnerstag                       9.00 – 12.00 Uhr und 13.00 - 17.00 Uhr sowie

Freitag                                9.00 – 12.00 Uhr

 

Auf diesen Zeitraum beschränkt sich auch die Einsichtnahme in die Unterlagen.

 

Im Auslegungszeitraum können Stellungnahmen zur Planung von jedermann schriftlich per Brief, schriftlich per Fax an 03361 557 461, schriftlich per E-Mail an oder während eines vereinbarten Termins zur Niederschrift abgegeben werden.

 

Folgende umweltbezogene Informationen sind verfügbar:

  • Informationen zu Auswirkungen der Planung auf die Schutzgüter Menschen (insb. zu Verkehrs- und Gewerbelärm), Wasser, Boden und Fläche (insb. zur Versiegelung), Klima, Luft, Landschaft (einschließl. Stadtbild), Kulturgüter und sonstige Sachgüter
  • Informationen zu Pflanzen (u.a. zu Baumfällungen und zu Ersatzpflanzungen)
  • Informationen zu Tieren (insb. Untersuchung auf Vögel, Fledermäuse und Reptilien).

 

Neben dem Entwurf des Bebauungsplans und der Begründung, deren Bestandteil der Umweltbericht ist, können im Rahmen der Auslegung folgende Unterlagen eingesehen werden:

  • Artenschutzrechtliche Potenzialanalyse Bebauungsplan Nr. 61 „Verbrauchermarkt Trebuser Straße“, Büro Nessing, 07.02.2019
  • Artenschutzrechtliche Potenzialanalyse Bebauungsplan Nr. 84 „Nahversorgung an der Ernst-Thälmann-Straße“, Büro Nessing, 05.02.2019
  • Artenschutzrechtliche Potenzialanalyse Bebauungsplan Nr. 112 „Nahversorgungszentrum Nord“, Büro Nessing, 16.10.2019
  • Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag Bebauungsplan Nr. 112 „Nahversorgungszentrum Nord“, Dabei & Kriege GmbH, 11.12.2019
  • Landschaftsplanerischer Fachbeitrag Bebauungsplan Nr. 112 „Nahversorgungszentrum Nord“, Dabei & Kriege GmbH, 05.02.2020
  • Schallschutzgutachten Bebauungsplan Nr. 112 „Nahversorgungszentrum Nord“, Hoffmann Leichter Ingenieurgesellschaft, 27.04.2020
  • Auswirkungsanalyse für die Ansiedlung von Einzelhandelsnutzungen in Fürstenwalde/Spree, im zentralen Versorgungsbereich Nahversorgungszentrum Nord, Stadt + Handel, 26.11.2019
  • Stellungnahme des Landesbüros anerkannter Naturschutzverbände GbR zum Vorentwurf
  • Stellungnahme des Landesamtes für Umwelt zum Vorentwurf
  • Stellungnahme des Landkreises Oder-Spree zum Vorentwurf.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan Nr. 112 "Nahversorgungszentrum Nord" unberücksichtigt bleiben können.

 

Öffentliche Bekanntmachung gemäß § 15 Hauptsatzung der Stadt Fürstenwalde/Spree

 

Die Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 2 und § 4a BauGB zum Bebauungsplan Nr. 112 „Nahversorgungszentrum Nord“ wird hiermit gemäß § 15 Hauptsatzung der Stadt Fürstenwalde/Spree öffentlich bekannt gemacht.

 

Auf das Landesportal für die Umweltverträglichkeitsprüfungen und die Bauleitplanung im Land Brandenburg unter http://bauleitplanung.brandenburg.de wird hingewiesen.

 

 

Fürstenwalde/Spree, den 19.06.2020

 

Matthias Rudolph          Siegel_Leer     

Bürgermeister

 

Pfeil_rechtszu den Unterlagen

 

 

Ihre Ansprechpartnerinnen und Absprechpartner

 

Jeannine Albrecht

Fachgruppenleiterin

Zimmer 222

Telefon: 03361 557-224

Fax/AB: 03361 557-3224

 

Petra Wildschütz

Zimmer 218

Telefon: 03361 557-206

Fax/AB: 03361 557-3206

 

Wigbert Bengtsson

Zimmer 217

Telefon: 03361 557-207

Fax/AB: 03361 557-3207

 

Marco Witte

Zimmer 212

Telefon: 03361 557-211

Fax/AB: 03361 557-3211

 

Henry Beyer

Zimmer 218

Telefon: 03361 557-226

Fax/AB: 03361 557-3226

     
     

 

 

Hinweis: Alle im Internet zur Verfügung gestellten Materialien sind ohne Gewähr. Es gelten die in Papierform vorliegenden Original-Unterlagen.

 

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf Grundlage des § 3 BauGB in Verbindung mit Art. 6 Abs. 1 Buchst. e DSGVO und dem Brandenburgischen Datenschutzgesetz. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt: Informationspflichten bei der Erhebung von Daten im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung nach BauGB (Art. 13 DSGVO), welches mit ausliegt (Informationsblatt Datenverarbeitung Bauleitplanung).

 

Die korrekte Übermittlung und Verarbeitung von elektronisch abgegebenen Stellungnahmen sind mit Risiken verbunden. E-Mail-Adressen der Stadt Fürstenwalde/Spree dienen grundsätzlich nur zum Empfang einfacher Mitteilungen ohne Signatur oder Verschlüsselung.
Für die Übermittlung rechtsverbindlicher Erklärungen oder Anträge, die nach geltendem Recht der qualifizierten elektronischen Signatur bedürfen, nutzen Sie bitte die Adresse