Facebook

Instagram-Account der Stadt Fürstenwalde/Spree

Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Lieferengpässe bewältigen durch Online Beschaffungsmärkte

Fürstenwalde/Spree, den 05.01.2022

Knappheiten und Kostensteigerungen bei Zulieferungen aller Art sind momentan ein großes Problem für viele Unternehmen, ob im Bau, in der Industrie oder im Handwerk.

 

Falls auch Ihr Unternehmen davon betroffen ist, möchte die WFBB Sie auf einige Online-Plattformen aufmerksam machen, die Sie vielleicht noch nicht kennen. Man findet dort ggf. neue Lieferanten, aber auch neue Kunden:

 

merxu - Diese internationale B2B-Handelsplattform für Industrieunternehmen kommt aus Polen und führt vor allem Anbieter aus der MOE-Region, die im B2B-Sektor tätig sind. Nach eigenen Angaben: 19.000 Unternehmen, 8 Märkte, 3.000.000 Produkte.

 

IndustryStock - Die Seite wird von der Deutscher Medien Verlag GmbH aus Cottbus und Berlin heraus betrieben. Sie führt derzeit mehr als 4,5 Millionen Produkte von 475.000 Unternehmen aus 189 Ländern. Es gibt 18 Sprachversionen. Starke Verankerung vor allem im asiatischen Raum.

 

AHK Industrial Suppliers Forum - Das Forum ist 2021 durch zwölf deutsche Auslandshandelskammern in Europa geschaffen worden, um in Zeiten der Lieferengpässe und mit Blick auf die Diversifizierung von Beschaffungsmärkten vor allem solche europäischen Lieferländer in den Blick zu nehmen, die gegenüber Deutschland günstigere Lohn- und Standortkosten haben, z.B. Polen, Rumänien oder Portugal. Noch ist es eine eher kleine Initiative mit derzeit 244 eingetragenen Lieferanten und 72 Einkäufern, aber ein Start.

 

Das Industrial Suppliers Forum befindet sich übrigens auf einer Plattform der Firma Innoloft GmbH aus Aachen, die auch die WFBB immer mehr nutzen wird, um Vernetzung und Kooperation in Berlin und Brandenburg (und darüber hinaus) voranzubringen. Einmal (kostenfrei) registriert, und ein wachsendes „Ökosystem“ liegt Ihnen zu Füßen!

 

Einkaufsinitiative Westbalkan – siehe dazu die beigefügte Publikation „Sourcingchancen auf dem Westbalkan: Lieferbranchen im Überblick“ der Wirtschaftsfördergesellschaft des Bundes, Germany Trade & Invest (GTAI). GTAI hat auch eine eigene Seite zum Thema eingerichtet.

 

Kontakt für weitere Fragen:

 

Dr. Stefan von Senger
Teamleiter Außenwirtschaft, Europa-Service
Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB)

T +49 331 - 730 61-311
M +49 173 - 215 0706

 

Bild zur Meldung: Logo_WFBB