Facebook

Instagram-Account der Stadt Fürstenwalde/Spree

     +++  Rhythmus im Blut  +++     
     +++  Türme: Forschen und Entdecken in der Lernwerkstatt  +++     
     +++  Akademie für Lernmethoden eröffnet neuen Standort  +++     
     +++  Verabschiedung der 6. Klassen  +++     
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Eichenprozessionsspinner oder nicht?

Fürstenwalde/Spree, den 27.06.2022

Die Sommerzeit ist wie jedes Jahr auch die Zeit in der sich Raupen von Käfern, Fliegen, Wespen, Faltern u.v.m. entwickeln. Nur von wenigen Raupen geht eine Gefahr für den Menschen (und Haustiere) aus. Dazu zählen besonders der Eichenprozessionsspinner und der Kiefernprozessionsspinner. Im Jahr 2021 hatten wir erstmalig über das gesamte Stadtgebiet bestätigte einzelne Vorkommen des Eichenprozessionsspinners. Die dabei festgestellten Raupen und Nester wurden durch eine Fachfirma abgesaugt und entsorgt. Aus dem anschließenden Monitoring ließ sich für 2022 kein erhöhter Befallsdruck erkennen. Dabei wurden mittels speziellen Lockfallen die Anzahl der gefangenen Männchen gezählt.

Aktuell gab es zwar schon mehrere Hinweise, aber noch kein bestätigtes Vorkommen für dieses Jahr. Wenn ein Verdacht auf Eichenprozessionsspinner an städtischen Bäumen vorliegt, bitte nach Möglichkeit gleich mit Foto hier melden: , Tel.03361/557-252

Generell sollten alle Raupen, sofern sie keine größeren Schäden anrichten, in Ruhe gelassen werden. Es gibt neben dem Eichenprozessionsspinner, viele andere Raupen mit Haaren die jedoch keine allergische Reaktion beim Menschen hervorrufen. Zu dieser Jahreszeit können das z.B. der Große Fuchs oder der Eichenspinner und viele andere sein. Sie alle sind wichtige Bestandteile der biologischen Vielfalt.