Facebook

Instagram-Account der Stadt Fürstenwalde/Spree

     +++  Schulengel werden  +++     
     +++  Stellenangebot  +++     
     +++  DANKESBRIEF zum Sponsorenlauf  +++     
     +++  Jetzt online: Programme 2022 der Regionalstellen  +++     
     +++  Corona-Regelungen ab 15.11.21 des Landkreises  +++     
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Weihnachtsbäume aufgestellt, Weihnachtsmarkt abgesagt: Wie Fürstenwalde versucht, dennoch Weihnachtsstimmung aufkommen zu lassen

Fürstenwalde/Spree, den 24.11.2021

Erstens: Der Weihnachtswunschbriefkasten steht wieder in der Stadtbibliothek und soll Kinder ermuntern, ihre Weihnachtswunschzettel einzuwerfen, damit diese dann gesammelt dem Himmelpforter Weihnachtspostamt zugestellt werden. Zweitens: Gestern und heute wurden – wie jedes Jahr – stattliche Weihnachtsbäume an ihren Platz gebracht. Eine Colorado-Tanne ziert den Platz am Stern. Auch für den Platz zwischen Kulturfabrik und Dom und den Dorfplatz in Trebus wurden stattliche Weihnachtsbäume gefunden. Und heute Morgen wurde eine ca. 8 Meter hohe Nordmann-Tanne der Familie Schöning aus der Bettina-von-Arnim-Straße auf den Marktplatz gebracht und aufgestellt. Die Schmückung mit Sternen und Lichtern übernimmt die Firma Bredow. Drittens: Auch auf die Beleuchtung der Hauptstraßen mit den Sternenschnuppen können sich die Fürstenwalderinnen und Fürstenwalder wieder freuen.

Dennoch, bei einer Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Oder-Spree von 632,5 (Stand 23. November 2021) und landesweit ebenfalls über 600 sah sich die Landesregierung gezwungen, Volksfeste, Spezialmärkte, Jahrmärkte und eben Weihnachtsmärkte in der Zeit vom 24. November 2021 bis zunächst einschließlich 15. Dezember 2021 im gesamten Land Brandenburg zu untersagen. Grundlage ist die Zweite Eindämmungsverordnung.

 

Das bedeutet auch für uns, dass wir unseren beliebten Weihnachtsmarkt, der vom 10. bis zum 12. Dezember geplant war, absagen müssen. Wir bedauern, dass die Fürstenwalderinnen und Fürstenwalder in diesem Jahr auf ihren Höhepunkt am 3. Advent verzichten müssen. Dies ist vor allem auch für alle Händlerinnen und Händler extrem schade, die sich bereits mit Waren bevorratet haben und denen nun eine wichtige Einnahmequelle im zweiten Corona-Jahr genommen ist.

Dennoch hoffen wir, dass sich durch weihnachtliche Beleuchtung, kleine Aufmerksamkeiten in der Familie und Nachbarschaft weihnachtliche Stimmung einstellen möge.

 

 

Bild zur Meldung: Weihnachtsbäume aufgestellt, Weihnachtsmarkt abgesagt: Wie Fürstenwalde versucht, dennoch Weihnachtsstimmung aufkommen zu lassen

Fotoserien


Weihnachtsbaum Marktplatz (24.11.2021)