Facebook

Instagram-Account der Stadt Fürstenwalde/Spree

     +++  SCHULÖFFNUNG  +++     
     +++  Schulschließung  +++     
     +++  Elternbrief  +++     
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Ausbau Lindenstraße von der James-Watt-Straße bis zum Bahnübergang

Lindenstra_e
Plan_Lindenstra_e_1._BA
Powerpoint_Radfahren_Lindenstra_e

Weil sich die Lindenstraße seit Jahren in einem sehr schlechten Zustand befindet, hat die Stadt bereits im Jahr 2012 eine Vorplanung für den Ausbau in Auftrag gegeben. Erste Untersuchungen ergaben, dass die vorhandene Fahrbahn nicht mehr ausreichend tragfährig ist.

 

Auch die Bedürfnisse der Radfahrer wurden in einer Vorstudie für die gesamte Lindenstraße untersucht. Ein Ergebnis ist der Angebotsstreifen direkt auf der Fahrband im Abschnitt von der Geschwister-Scholl-Straße bis Turmstraße. Für den Abschnitt zwischen Turmstraße und Bahnübergang gibt es verschiedene Lösungen. Von der Turmstraße bis zur Thomas-Edison-Straße/James-Watt-Straße soll der Angebotsstreifen verlängert werden. Weiter stadtauswärts gibt es gemeinsame Geh- und Radwege, weil Fußgänger die Ausnahme sind. Der vorhandene Radweg auf der nördlichen Seite bleibt weitestgehend erhalten. Ihn teilen sich ebenfalls Fußgänger und Radfahrer. Vor dem Bahnübergang wird der Radfahrer mit Hilfe einer Querungsinsel auf die Nordseite geführt und kann dann weiter Richtung Osten fahren.

 

Um das Problem der Regenentwässerung zu lösen, sollen Versickerungsmulden angelegt werden. Eine andere Möglichkeit sehen die Experten nicht. Weil das Anlegen der Sickerungsmulden dazu führt, dass die Wurzeln der Bäume „in der Luft hängen“ würden, hat die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises der Fällung der vorhandenen Linden zugestimmt. Die Stadt nimmt hier erstmalig einen Alleenumbau vor und pflanzt für unsere nachfolgenden Generationen eine neue, nachhaltige Lindenallee. Die Bäume sollen für die Zukunft gute Wachstumsbedingungen erhalten.

 

Im Juli 2018 wurde der Stadt vom Landesbetrieb Straßenwesen mitgeteilt, dass die 2016 beantragten Fördermittel von der James-Watt-Straße bis zum Bahnübergang freigegeben sind. Nach der Ausschreibung ist eine Bauzeit von Juli 2019 bis September 2020 geplant. In diesem Zeitraum wird die Lindenstraße in zwei Abschnitten von der James-Watt-Straße bis zum Bahnübergang für den Durchgangsverkehr gesperrt sein.

 

 

Mehr Infos: