Fachkräftesicherung

Die Initiative Nachwuchs- und Fachkräftesicherung

 

Kontakt

Fachkräftesicherungwurde in Fürstenwalde im Jahr 2006 ins Leben gerufen. Strategisches Ziel der Initiative ist die Sicherung des Fachkräftebedarfs und des Berufsnachwuchses für die Unternehmen im Regionalen Wachstumskern, um sowohl die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu stärken, als auch bestehende Arbeits- und Ausbildungsplätze zu sichern und neue zu schaffen.

Hinter der Initiative stehen eine Vielzahl von Akteuren in der Stadt, die sich mit den Themen rund um die Fachkräftesicherung und Ausbildung von Jugendlichen befassen, wie z.B. die regionalen Geschäftsstellenleiter der Agentur für Arbeit und des Amtes für Grundsicherung, die IHK Ostbrandenburg, die Kreishandwerkerschaft, Unternehmen, Bildungsträger oder die Interessenvereinigung der Unternehmen. Die Fachkräfteinitiative versteht sich dabei als „Dach“. Sie will nicht die vielfältigen Aktivitäten in diesem Bereich ersetzen, sondern sinnvoll ergänzen und aufeinander abstimmen.

 

 

OWF - Ostbrandenburgische Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
Tränkeweg 5, 15517 Fürstenwalde/Spree

 
Ihre Ansprechpartnerin

Franziska Seifert

>>> 

Telefon  03361 5660-222

Mobil     0160 98647187

 

Praxistipps zur Sicherung

akademischer Fachkräfte

Mitarbeiter gesucht


Logo_TH CONNECT

an der

Technischen Hochschule Wildau [FH] gibt es 2 Fachbereiche:

 

 

Die nächste FirmenKontaktMesse findet am 29. September 2022 statt, hier geht es zur Anmeldung.

 

4. Azubimarketing - offline

Interesse wecken und

von sich überzeugen

Azubimarketing offline


 

Unternehmen können sich direkt auf Firmenkontaktmessen präsentieren

 

Logo_BTUBrandenburgisch Technischen Universität Cottbus-Senftenberg

 

An der BTU Cottbus-Senftenberg werden die Studenten/innen in sechs Fakultäten ausgebildet.

 

Der nächste virtuellen BTU-Matching Day  findet am 09. November 2022 statt.

 

Die Mappe mit diese 5 Themen ist kostenfrei erhältlich:

  1. Suchtprävention bei Auszubildenden.
  2.  Klein – aber fein.
  3.  Jungen und Mädchen für die Ausbildung gewinnen
  4.  Ausbildungsmarketing offline. >>> siehe oben
  5.  Ausbildungsmarketing online.