Aprilbrief

08.04.2021

 

Liebe Eltern,

 

 

ich hoffe, dass Sie ein erholsames Osterfest im Kreis Ihrer Familie erlebt haben und Ihre Kinder ein wenig „Normalität“ durch das Osterfest erlangen konnten.

 

Ich möchte Sie in diesem Schreiben über vermutlich bereits bekannte Informationen vom MBJS bzw. Schulamt informieren. Die Presse ist in diesen Informationen immer schneller als wir und oft erfahren Eltern, Lehrer und auch Schulleitung es zunächst aus den Medien. An diesen Zustand werden wir uns vermutlich gewöhnen müssen.

 

Aufgrund der dynamischen Entwicklung des Infektionsgeschehens sind kleine Änderungen ab dem 12. April 2021 beschlossen worden. Für die Grundschulen hat sich nicht viel verändert. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 6 besuchen weiterhin im Wechsel von Distanz- und Präsenzunterricht die Schule. Sie als Erziehungsberechtigte entscheiden darüber, ob Ihr Kind am Präsenzunterricht teilnimmt oder nicht. Die Pflicht zur Teilnahme am Distanzunterricht bleibt unberührt. Sie informieren bitte Ihre Klassenlehrerin bzw. Ihren Klassenlehrer oder das Schulsekretariat, dass Ihr Kind nicht am Präsenzunterricht teilnehmen wird. Die Entscheidung darüber bezieht sich auf die gesamte Woche. Die Lehrkräfte versorgen Ihr Kind mit Aufgaben und ermöglichen dadurch, dass Ihr Kind das im Präsenzunterricht vermittelte selbstständig sich aneignet. Ich gebe zu bedenken: Ein Verzicht auf die Teilnahme am Präsenzunterricht in Grundschulen umfasst auch einen Verzicht auf die Teilnahme an Angeboten des Hortes.

Das Wechselmodell und der dazugehörige Stundenplan, der bereits vor den Osterferien Gültigkeit hatte, bleiben weiterhin bestehen.

Die Notbetreuung wird wie geplant fortgeführt. Die Jahrgangsstufen 1 und 2 werden in der Schule und die Jahrgangsstufen 3 bis 6 im Hort Wirbelwind betreut. Ich habe bislang zwei Honorarkräfte anwerben können, die die Notfallbetreuung unterstützen. Ich würde aber versuchen zwei weitere im Schulamt zu erhalten. Da wir sehr engmaschig aufgestellt sind, ist ein wenig Puffer immer ganz gut. Vielleicht ist in unserer Schule eine Mama oder ein Papa dabei, die / der gern von Montag bis Freitag, im Zeitraum von 07:30 Uhr bis 12:45 Uhr, aushelfen möchte. Bitte melden Sie sich direkt bei mir, wenn Sie Interesse daran haben die Notfallbetreuung zu unterstützen und den Kindern im Schulalltag zu helfen.

 

In den Osterferien sind wir mit Schnelltests beliefert worden. Diese Tests sollen durch die Schülerinnen und Schüler zweimal in der Woche zum Selbsttesten genutzt werden. Vorgesehen ist ab dem 19. April 2021 eine Testpflicht für alle, die die Schule betreten. Eine genaue Ausgestaltung wird noch festgelegt. In der kommenden Woche wird wie folgt verfahren:

 

Um die Schul- und Unterrichtsorganisation so wenig wie möglich zu belasten, sollen die Selbsttests zu Hause durchgeführt werden. Jedes Kind im Präsenzunterricht erhält für den gesamten April zwei Schnelltests pro Präsenzwoche in einem verschlossenen Umschlag mit nach Hause. Sollte Ihr Kind in der kommenden Woche im Distanzunterricht sein, können Sie den Briefumschlag bei Ihrem Klassenlehrer abholen. Bitte nehmen Sie Kontakt zu Ihm auf. So kann gewährleistet werden, dass Ihr Kind am Montagmorgen, den 19.04.2021, bereits vor Schulbeginn einen Selbsttest zu Hause durchführen konnte. Schülerinnen und Schüler, die ausschließlich Distanzunterricht erhalten oder deren Erziehungsberechtigte entschieden haben, dass das Kind nicht am Präsenzunterricht teilnehmen soll, werden Selbsttests zunächst nicht ausgegeben.

Alle Eltern werden gebeten, in Ihrem und im Interesse Ihres Kindes und deren Angehörigen sowie den in den Schulen Tätigen das Ihre zur Prävention und zum Infektionsschutz beizutragen und das Selbsttestangebot zu nutzen.  

 

Des Weiteren möchte ich Sie über folgendes informieren. Der Hort Wirbelwind kann am 12.04.2021 und 13.04.2021, die Kinder im Präsenzunterricht nicht nach dem Unterricht betreuen. Die betroffenen Eltern wurden vermutlich bereits durch den Hort Wirbelwind informiert. Bitte holen Sie nach vorgegebenen Stundenplan Ihr Kind nach dem Unterricht ab. Gern können Sie auch eine Erlaubnis im Hausaufgabenheft mitgeben, dass Ihr Kind selbstständig nach Hause gehen darf. Der Hort hofft, dass ab 14.04.2021 alle Kinder in Präsenz wieder im Nachmittagsbereich betreut werden können.

Auch wir als Schule sind vor Corona nicht geschützt. Bitte haben Sie Verständnis, wenn kurz-fristig der Präsenzunterricht für einige Klassen/Lerngruppen eingestellt werden muss. Wir sind verpflichtet die Notfallbetreuung abzudecken. Darüber hinaus gehen dann alle Kapazitäten in den Unterricht. Sollte durch erhöhten Lehrermangel der Unterricht nicht abgedeckt werden können, kann es dazu kommen, dass einige Lerngruppen zu Hause bleiben müssen. Das Schulamt ist über dieses Vorgehen informiert. Wir dürfen keine Lerngruppen zusammenlegen oder die Kinder auf verschiedene Klassen verteilen. Des Weiteren dürfen wir auch keine Schülerinnen und Schüler ohne Betreuung allein im Klassenraum sitzen lassen. Wir haben eine Aufsichtspflicht. Können wir Unterrichtsfächer nicht adäquat abdecken, müssen wir kurzfristige Entscheidungen fällen. Manchmal auch am frühen Morgen. Bitte haben Sie Verständnis, wenn Sie darüber informiert werden, dass wir Ihr Kind nach Hause schicken mussten aufgrund von akutem Lehrermangel. Vor allem wird das in den höheren Klassen vorkommen können. Die Schülerinnen und Schüler können selbstständig nach Hause gehen und sind so pflichtbewusst, ihre Aufgaben dort zu erfüllen.

 

Die Pandemie und aktuelle Situation verlangen von uns allen sehr viel. Vor allem Verständnis, Ruhe und Kraft. Bitte bringen Sie diese auch im Schulalltag auf. Nur gemeinsam können wir gute Wege und Lösungen finden. Sollte es doch einmal zu Konflikten oder ähnliches kommen, wenden Sie sich jederzeit vertrauensvoll an Ihre Klassenlehrerin bzw. Klassenlehrer oder auch an die Schulleitung. Nur durch einen gegenseitigen Austausch bleiben wir gemeinsam stark.

 

Ich bitte Sie noch die folgende Anlage genau zu studieren. Durch den Distanzunterricht kamen bei vielen Schulleitern Fragen zum Thema Datenschutz in den Videokonferenzen auf. Das Schulamt bzw. unser Datenschutzbeauftragte Herr Wiedenhöft hat uns dazu konkrete Handlungsschritte gegeben. Bitte lesen Sie sich die ausführliche Belehrung dazu durch und schicken Sie den unteren Abschnitt Ihrem Kind in die Schule mit. Der Klassenlehrer wird diese Zettel einsammeln und bei sich aufbewahren.  Vielen Dank!

 

Ich wünsche Ihnen für die nächsten Wochen und Monate weiterhin viel Kraft, Durchhaltevermögen und Zuversicht. Auch wir Lehrer haben kleine Kinder und wissen, was Sie tagtäglich zu stemmen haben. Wir müssen aber gemeinsam zuversichtlich bleiben und immer positiv denken. Nur dann können wir den Kindern Freude, Liebe und Glück vermitteln. Das brauchen Sie sehr dringend in dieser Zeit. Wir leben es Ihnen vor und prägen Sie für die nächsten Jahre!

 

 

Alles Gute!

 

 

Katja Püschel

(komm. Schulleiterin)