Facebook

Instagram-Account der Stadt Fürstenwalde/Spree

     +++  15.04. Prüfung 10 Deutsch  +++     
     +++  Wechselmodell ab dem 22.02.2021  +++     
     +++  elektronisches Terminbuchungssystem  +++     
     +++  Onleihe-Sprechstunde als Webinar (kostenfrei)  +++     
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Auswirkungen des Wechselunterrichts ab dem 22. Februar 2021 auf die Hortbetreuung

Fürstenwalde/Spree, den 19.02.2021

Zum 22. Februar 2021 wird der Wechselunterricht an den Grundschulen aufgenommen. Kinder, die am tageweisen Präsenzunterricht teilnehmen, dürfen an diesen Tagen auch den Hort besuchen, ohne dass es auf einen Anspruch auf Notbetreuung ankommt. Für die übrigen Tage mit Distanzunterricht untersagt die aktuelle Eindämmungsverordnung weiterhin den Hortbetrieb mit Ausnahme der Notbetreuung.

Beispiel: Die Grundschule praktiziert das Wechselmodell mit „A- und B-Woche“ und teilt die Klassen in zwei Lerngruppen. In der A-Woche kommen die Kinder die Lerngruppe A in den Präsenzunterricht und besuchen nach Schulschluss den Hort. Die Kinder der Lerngruppe B befinden sich im Distanzunterricht; ein Hortbesuch kann dann nur bei entsprechend festgestelltem Anspruch auf Notbetreuung erfolgen. In der B-Woche läuft es umgekehrt: Die Kinder der Lerngruppe B besuchen Präsenzunterricht und Hort. Die Kinder der Lerngruppe A bleiben vorbehaltlich der Notbetreuung zu Hause.

Die Grundschulen informieren die Eltern über das jeweils praktizierte Modell und stehen in enger Abstimmung mit den jeweiligen Horten. Die Aufnahme des Wechselunterrichts stellt neben den Schulen auch die Horte vor besondere organisatorische Herausforderungen, da neben den Kindern, die Anspruch auf Notbetreuung haben, zusätzlich Kinder an den Tagen mit Präsenzunterricht regelhaft zu betreuen sind und weiterhin die hohen Hygieneanforderungen nach der Eindämmungsverordnung i.V.m. dem Rahmenhygieneplan Kita einzuhalten sind.

Nach der neuen Eindämmungsverordnung besteht in den Innenbereichen von Horteinrichtungen für alle Personen ab dem vollendeten fünften Lebensjahr die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske außerhalb der Betreuungs- und Bildungsangebote. Soweit Kinder unter 14 Jahren aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können, ist ersatzweise eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Für Besucherinnen und Besucher gilt die Tragepflicht sowohl in den Innen- als auch in den Außenbereichen der Horteinrichtungen. Bitte beachten Sie zudem die jeweiligen Regelungen vor Ort.

Für den Fall, dass die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Oder-Spree den Wert von 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner an 3 Tagen ununterbrochen hintereinander überschreitet, hat dies nach der aktuellen Eindämmungsverordnung die Schließung aller Kindertagesstätten für mindestens zwei Wochen zur Folge. Dann würden ausschließlich und unabhängig vom Präsenzunterricht in der Grundschule die Regelungen zur Notbetreuung Anwendung finden.

 

Info: Horte in Trägerschaft der Stadt Fürstenwalde sind Hort Abenteuerland,  Kita Kunterbunt, Hort Spreefüchse, Hort Sternschnuppe und Hort Wirbelwind.

 

Bild zur Meldung: Auswirkungen des Wechselunterrichts ab dem 22. Februar 2021 auf die Hortbetreuung