Facebook

Instagram-Account der Stadt Fürstenwalde/Spree

     +++  Mit Teddy in der Busschule  +++     
     +++  Wer rastet, der rostet: Unser Herbstlauf  +++     
     +++  Therapiebegleithund  +++     
     +++  SJG: Zum 1. Todestag Sigmund Jähns  +++     
     +++  Grandioses Weltkindertagsfest in Nord  +++     
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Abstimmung zum Bürgerbudget – T/K/O auch in diesem Jahr ganz weit vorn

Fürstenwalde/Spree, den 15.09.2020

1144 Fürstenwalderinnen und Fürstenwalder haben über das 6. Bürgerbudget, das Budget für 2021, abgestimmt. Die Gewinnerprojekte lassen sich auch in diesem Jahr fast alle der „Gewinner-Formel“ T/K/O  (Tier/Kinder/Ortsteile) zuordnen und sind – das ist besonders erfreulich – alle für die gesamte Stadt und eine breite Öffentlichkeit von Nutzen. Dabei fällt auf, dass erstmals kein Verein unter den Gewinnern ist.

Die Ergebnisse sind denkbar knapp ausgefallen. In diesem Jahr lässt sich wirklich sagen: Am Ende zählte jede einzelne Stimme. So fehlten dem Projekt auf Platz 7 nur 13 Stimmen zur Umsetzung.

Wir gratulieren den Siegerprojekten und freuen uns auf die Umsetzung:

Platz 1 mit 336 Stimmen – Gestaltung der Kinderbibliothek

Die Kinderbibliothek wird nicht nur funktionell, sondern auch individuell gestaltet. Dazu gehören eine farbenfrohe Wandtapete und -tattoos und die Anschaffung von Spielmodulen, die Motorik und räumliches Denken fördern. Fantasievolle und farbenfrohe Spielmodule für die Wand bieten Spiel- und Rätselspaß für Kinder von ein bis acht Jahren. Ein interaktives Spielsystem, dass lehrreich und kindgerecht gestaltet ist, sorgt für Medienerziehung in der Altersgruppe von drei bis zwölf Jahren. Liebevolle Illustrationen und eine freundliche Kinderstimme führen durch das Menü und lassen den Eltern Zeit für das eigene Schmökern in der Bibliothek.

Das Projekt wird durch die Bibliothek umgesetzt.

 

Platz 2 mit 334 Stimmen – Beleuchtung Ampferweg

Die Strecke Ampferweg/Ecke Erikaweg bis Fingerkrautweg liegt komplett im Dunkeln aufgrund fehlender Straßenbeleuchtung. […] Bislang nutzen aufgrund dessen die Kinder die Fahrt mit dem Spezialverkehr, jährlich beantragt bei und finanziert durch den Landkreis Oder-Spree. Nicht zu vergessen ist die Tatsache, dass die Nutzung dieses Straßenabschnitts auch für Erwachsene im Dunkeln unheimlich und gefährlich ist, da man tatsächlich die Hand vor Augen nicht sehen kann. […] Ich denke, dass sowohl Groß als auch Klein verstehen, dass ein Benutzen mit dem Fahrrad oder zu Fuß äußerst kritisch zu bewerten ist. (Auszug)

Die Heideländer unterstützen die Umsetzung und schachten in Eigenleistung die Gräben. Die zuständige Fachgruppe Straßen und Grünflächen beauftragen die Beschaffung und Installation der Lampen.

 

Platz 3 mit 322 Stimmen Außenanlage Fürstenwalder Tierheim

Geländer an der Außentreppe und Beleuchtung des Außenbereichs sowie des Hundeauslaufplatzes.

Die Umsetzung erfolgt durch das Tierheim.

 

Platz 4 mit 250 Stimmen – Spielgerät für Molkenberg

Seit langer Zeit wurde den Molkenberger Kindern immer wieder ein Spielgerät versprochen. Noch heute warten sie sehnsüchtig darauf! Deshalb wünschen wir uns möglichst viele unterstützende Stimmen, um das seit vielen Jahren gewünschte Spielgerät mit einem kleinen Sandkasten, einer Rutsche und einem kleinen Podest mit einem Sonnensegel endlich zu verwirklichen. (Auszug)

Die Spielgeräte werden über die Spielplatzkommission der Stadt (SPIKO) in Abstimmung mit dem Ortsbeirat beschafft und aufgebaut.

 

Platz 5 mit 247 Stimmen – Neue Steganlage für den Trebuser See

Zunehmend ist zu beobachten, dass die Steganlagen am Südufer des Trebuser Sees verfallen. Eine Nutzung dieser ist teilweise eingeschränkt oder nicht mehr möglich. Seit jeher sind die Steganlagen ein beliebtes Ziel für Freunde des Angelsports. Darüber hinaus wurden und werden die Stege auch sehr gerne genutzt, um fern des Strandes Erholung beim Baden oder als Ort der Stille zu finden. Da zumeist die Stege am Südufer in die Jahre gekommen sind, sollte die Kultur und Einzigartigkeit an diesem wundervollen See unserer Region sein schmückendes Ensemble nicht verlieren und auch folgenden Generationen einen Platz -Nein, einige Holzsteg-Plätze- voller Glückseligkeit bieten.

Das Projekt wird durch den Pächter (Landesanglerverband) in Absprache mit dem Forst umgesetzt.

Platz 6 mit 233 Stimmen – Freies Internet für die Stadt

In Fürstenwalde gibt es durch Freifunk schon ca. 20 Punkte mit freiem WLAN. Zum Beispiel: Marktplatz, Harbigstadion, Südanbau Dom, Innenstadtbüro, Mehrgenerationenhaus AWO, Jugendclub Nord, ... Wir möchten gerne weitere Orte erschließen. Wir denken, interessant für die Bürger der Stadt, für den Tourismus und für die Geschäfte und Restaurants wären zum Beispiel: - Vom Marktplatz ausgehend bis zur Spreebrücke - Das Domumfeld mit Kulturfabrik und Museum - Die Eisenbahnstraße - August-Bebel-Straße - Der Bahnhofsbereich - Teile von Trebus und Molkenberg - Sporthallen die selber keinen Internetanschluss haben - Schulen, die das möchten - ... Wir sind offen für eure Vorschläge !!! Mit dem Internet verbunden wird Freifunk, indem Sie/Du, Bürger, Geschäfte, Restaurants und Cafes und öffentliche Einrichtungen einen selbst festgelegten Teil der oft ungenutzten Bandbreite ihres Internetanschlusses zur Verfügung stellen. Dies geschieht über separate Router/Geräte, so dass der eigentliche Anschluss durch Angriffe von außen geschützt ist. Es entstehen lediglich minimale Energiekosten durch den zusätzlichen Router. Mit diesem Vorschlag soll die Anschaffung von Internet-Routern für drinnen und draußen finanziert werden. Diese Geräte sollen dann Bürgern, Geschäften und Restaurants, die sich mit ihrem Internetanschluss beteiligen möchten, kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Angedacht ist auch der Aufbau eines Richtfunknetzes, mit dem ganze Stadtteile untereinander verbunden werden können. Dadurch entsteht ein unabhängiges Netzwerk, dass auch ohne einzelne Internetanschlüsse funktionieren kann. Geschätzte Kosten: 7500 Euro (Outdoor-Router & Indoor-Router, Anschubfinanzierung eines Richtfunknetzes, Hilfsmittel(Kabel, Befestigungen, ...)) (Auszug)

Das Projekt wird durch die Verwaltung organisatorisch begleitet und durch die Freifunker der Stadt umgesetzt.

 

Die finanziellen Mittel, über die im Bürgerbudget verfügt werden kann, werden für 2021 nicht vollständig ausgeschöpft. Restliche Mittel fließen in das Bürgerbudget 2022, in dem somit voraussichtlich 89.500 Euro zur Verfügung stehen werden.

Wir danken allen Besucherinnen und Besuchern für Ihre Kooperation und ihr Verständnis bei der Umsetzung der Hygienemaßnahmen.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Abstimmung zum Bürgerbudget – T/K/O auch in diesem Jahr ganz weit vorn

Fotoserien zu der Meldung


Bürgerbudget und Erntefest (15.09.2020)