Facebook
     +++  Newsletter Lotsendienst erschienen  +++     
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Gleichstellungsbeirat

In der aktuellen Legislaturperiode

 

Kontakt

hat sich trotz des Aufrufs des Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung bislang kein Gleichstellungsbeirat bilden können, weil nur zwei Interessenbekundungen zur Mitarbeit vorlagen. 

 

Die Hauptsatzung der Stadt Fürstenwalde räumt aber die Bildung eines Gleichstellungsbeirats ausdrücklich ein. Dieser könnte bei entsprechendem Interesse auch während der laufenden Legislaturperiode gebildet werden.

 

Laut Paragraph 5 und 6 der Hauptsatzung können die Einwohnerinnen und Einwohner zu ihrer Interessenvertretung ehrenamtliche Beiräte bilden, die dann für die Dauer der Wahlperiode von der Stadtverordnetenversammlung benannt werden. Sie setzen sich aus Vertreterinnen und Vertretern mit besonderen Erfahrungen und Kenntnissen zusammen, die dem jeweiligen Aufgabengebiet des Beirates entsprechen. Zur Gleichstellung von Frau und Mann kann ein Beirat mit der Bezeichnung „Gleichstellungsbeirat der Stadt Fürstenwalde/Spree“ gebildet werden. Bezug nehmend auf § 18 der Brandenburgischen Kommunalverfassung wurde im § 5 Absatz 5 der Hauptsatzung der Stadt Fürstenwalde festgehalten, dass ein Gleichstellungsbeirat die Arbeit der Gleichstellungsbeauftragten unterstützt. 

 

Stadt Fürstenwalde/Spree

Büro der Stadtverordneten

Am Markt 4

15517 Fürstenwalde/Spree

 

Ihre Ansprechpartnerin

Franka Koch

Zimmer 122

Telefon: 03361 557-117

Fax/AB: 03361 557-3117