Facebook
     +++  Indianerfest mit Elchjagd bei den Parkspatzen  +++     
     +++  Soldaten - die Fachkräfte von Morgen.  +++     
     +++  Weiterbildungsförderung Beschäftigter  +++     
     +++  Evangelische Tagesklinik mit 20 Plätzen eröffnet  +++     
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Baumfällungen

Seit dem 1. Januar 2010 ist die Stadt Fürstenwalde

 

Kontakt

Baumfällungfür die Genehmigung von Baumfällungen im Stadtgebiet Fürstenwalde zuständig. Das Stadtgebiet umfasst den gesamten besiedelten Bereich der Stadt Fürstenwalde sowie alle im Zusammenhang bebauten Ortsteile einschließlich der Ortsteile Trebus und Molkenberg sowie Wochenendgrundstücke.

 

 

Gemäß der Baumschutzsatzung der Stadt Fürstenwalde sind alle Bäume mit einem Stammumfang von mindestens 60 cm, gemessen in 1,30 m Höhe vom Erdboden, geschützt.

 

pdf Fällliste März bis September 2016

 
 

Stadt Fürstenwalde/Spree

Am Markt 4
15517 Fürstenwalde/Spree
 
Ihre Ansprechpartner/innen
für private Bäume:
Susanne Kleinschmidt
Fachgruppe Kommunalservice
Zimmer: 234
Telefon: 03361 557-262
Fax/AB: 03361 557-3262
 
für städtische Bäume:
Thomas Schmidt
Fachgruppe Straßen und Grünflächen
Zimmer: 234
Telefon: 03361 557-252
Fax/AB: 03361 557-3252
 
     

Ausnahmen

 

Baumfällgenehmigung

Von dem Schutzstatus gemäß der Baumschutzsatzung gibt es u. a. Ausnahmen für Bäume auf Wohngrundstücken mit einer vorhandenen Bebauung bis zu zwei Wohneinheiten. Hier dürfen:

  • alle Nadelbäume und Koniferen unabhängig von ihrer Größe sowie
  • alle Laubbäume mit Ausnahme von Eichen, Ulmen, Platanen, Linden und Rotbuchen mit einem Stammumfang von mehr als 120 cm ohne Genehmigung gefällt werden.

 

Bäume, Hecken, Gebüsche und andere Gehölze dürfen zum Schutz von Nist-, Brut- und Lebensstätten nicht in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September gefällt, abgeschnitten oder auf den Stock gesetzt werden. Zulässig sind schonende Form- und Pflegeschnitte zur Beseitigung des Zuwachses der Pflanzen oder zur Gesunderhaltung von Bäumen.

 

Ausnahmen von diesem Verbot können auf Antrag bei der Stadt Fürstenwalde gewährt werden.

 

 
 

Die Stadt Fürstenwalde kann dem Antragsteller mit der Fällgenehmigung Ersatzbaumpflanzungen auferlegen. Die Bemessung der Auflage richtet sich nach der Anlage zur Baumschutzsatzung der Stadt Fürstenwalde. Ersatzbaumpflanzungen sind ohne Ausnahme auf Dauer geschützt.

 

Um Ihr Anliegen schnellstmöglich bearbeiten zu können, benötigen wir folgende Unterlagen bzw. Angaben:

  • formloser Antrag mit vollständigem Namen, Adresse und Telefonnummer, vollständige Adresse des Grundstückes, auf dem sich der oder die Bäume befinden, Anzahl der zu fällenden Bäume, Begründung, Datum und Unterschrift
  • Angaben zum Baum: Baumart (wenn bekannt), Stammumfang (gemessen in 1,30 m Höhe vom Erdboden)

 

Die Erteilung der Baumfällgenehmigung ist gebührenpflichtig.