Facebook

Instagram-Account der Stadt Fürstenwalde/Spree

Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Jubiläumsfeier ohne Sigmund Jähn

28.09.2019

40 Jahre Sigmund-Jähn-Grundschule - eigentlich ein Grund zum ausgelassenen Feiern, schließlich hatte sich der Namensgeber der Schule angekündigt...

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Jubiläumsfeier ohne Sigmund Jähn

Fotoserien zu der Meldung


40 Jahre Sigmund-Jähn-Grundschule - Jubiläumsfeier (28.09.2019)

Nach der Abschlussvorstellung unseres Zirkus "Galaktikus" luden wir unsere Ehrengäste (Freunde und Förderer aus der Stadt und ehemalige Kolleginnen und Kollegen) ins Schulgebäude zum Essen ein. Der Spiegelsaal war festlich geschmückt.

Getrübt war die Stimmung durch den unerwarteten Tod unseres geschätzten Namensgebers Sigmund Jähn, denn die meisten Anwesenden waren ihm persönlich begegnet und hatten sich auf eine Begegnung mit ihm am heutigen Tage gefreut. So begannen wir die Jubiläumsfeier mit einer bewegenden Gedenkminute.

 

Nach einem Schulrundgang, der den Gästen zeigte, wie sehr die Schule sich verändert hat, gingen wir in unseren Spiegelsaal.

Das Buffet konnte sich sehen lassen: Alle Lehrerinnen, Lehrer, die Schulsachbearbeiterin und der Hausmeister sowie Eltern - hier besonders unsere Schulelternsprecherin Frau Techow - hatten sich ordentlich ins Zeug gelegt.

 

Viele anregende Gespräche zwischen ehemaligen und gegenwärtigen Kolleginnen und Kollegen, zwischen Angehörigen der Stadtverwaltung und anderen Gästen flackerte immer wieder der Name "Sigmund Jähn" auf, Fotos und Geschichten wurden ausgetauscht, der ehemalige Schulleiter Herr Bismark brachte sogar sein persönliches Fotoalbum mit Erinnerungen an Sigmund Jähn mit.

 

Auch die ehemalige Schulleiterin Frau Trommer war gekommen, ebenso wie der Fachgruppenleiter Bildung Herr Politz und die Landtagsabgeordnete und Förderin unserer Schule Elisabeth Alter sowie die Chefin des "Quadratkilometer Bildung" beim RAA Brandenburg, Frau Zickerow-Grund, die uns im Bereich Integration sehr unterstützt. Herr Ullrich vom CTA Kulturverein mit AG-Leiter Herr Radtke folgte unserer Einladung ebenfalls. Der CTA Kulturverein ist unser stärkster Partner im Ganztag und bei Töpferprojekten ("100 Hände sprechen Ton", 2018; Mauerprojekt 2019).

 

Wir danken allen Gästen für Ihr Kommen und allen Helfer*innen für das Gelingen dieses schönen Nachmittags!