Facebook

Instagram-Account der Stadt Fürstenwalde/Spree

     +++  13. Regionale Aubildungsbörse 2020  +++     
     +++  1. Fürstenwalder Schul-WM im Mädchenfußball  +++     
     +++  Kita- und Schulkinder im Zauberzahlenwald  +++     
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Kita- und Schulkinder im Zauberzahlenwald

12.04.2019

Nach der "Suche nach den kleinen Sternen" und "Es fährt ein Bus durchs ABC" besuchten uns am Freitag, 12.04.2019 unsere Vorschulkinder aus den Kitas Sputnik und Buratino zum 3. Mal. Diesmal ging es in den "Zauberzahlenwald".

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Kita- und Schulkinder im Zauberzahlenwald

Fotoserien zu der Meldung


Vom Wünschen und Zaubern: Kita- und Schulkinder im Zauberzahlenwald (12.04.2019)

Kinder der Kitas Sputnik und Buratino sitzen erwartungsvoll neben ihren Paten - unseren Fünftklässlern.

Nach der "Suche nach den kleinen Sternen" und "Es fährt ein Bus durchs ABC" ist dies nun die 3. Veranstaltung in unserer Schule, die unsere Vorschulkinder auf ihren Schulstart vorbereitet. Sie lernen Lehrkräfte, künftige Mitschüler/innen und unsere Schule kennen.

 

"Der Zauberzahlenwald" birgt viele Geheimnisse. Es geht um Wünsche, darum, wie sich Wünsche erfüllen können und wer einem dabei hilft. Es geht um Zaubersprüche - und damit auch um Zahlen, Buchstaben und Wörter, Phantasie und Kreativität.

 

Was wünschen sich unsere Kinder, wenn sie in die Schule kommen? Und wie sorgt man dafür, dass die Wünsche auch in Erfüllung gehen?

 

Jedes Kind erhielt eine kleine Wunschkarte, mit deren Hilfe sich die Gruppen - bestehend aus drei Kitakindern, drei Schulkindern und einem oder zwei Erwachsenen - fanden.

 

Unsere Sonderpädagogin Frau Blätter erzählte Franz Hohlers Geschichte „Wenn ich mir etwas wünschen könnte“ und verknüpfte dies mit dem Hexeneinmaleins von J. W. v. Goethe: 


„Du musst versteh`n!
Aus EINS mach ZEHN,
und ZWEI lass geh`n,
und DREI mach gleich,
so bist du reich!“

Auf der Suche nach magischen Zahlen und altbewährten Zaubersprüchen forschten die Kinder in Gruppen durch das Schulhaus, entdeckten Zahlen und welche „geheime“ Bedeutung sich dahinter verbirgt. Und wo sie nicht überall Zahlen fanden! An Raumtüren, an Feuerlöschern, in den Klassenräumen...

 

Die Kinder arbeiteten dann in ihren Gruppen an einer Collage-Vorlage, die einen Zauberwald mit verschiedenen Blättern, Zaubertrank-Zutaten und versteckten Zahlen zeigte. Mit viel Phantasie bastelten unsere Jüngsten Zaubersprüche aus ekligen Zutaten wie z.B. Schneckenschleim, Hahnenfuß und Spinnenbein sowie aus Silben bekannter Zaubersprüche. Sie wurden liebevoll von den Schülerinnen und Schülern der 5. Klasse unterstützt.

 

Stolz erzählten sie in der Präsentation von ihren Wünschen, den gefundenen Zahlen und stellten ihren Zauberspruch vor.

Wünsche für die Schule haben unsere künftigen Schülerinnen und Schüler jede Menge: Freunde, nette Lehrerinnen und Lehrer, eine schöne Schultasche, eine große Zuckertüte, auf dem Hof Klettergerüst und Schaukeln und noch vieles mehr.

 

Viele der Wünsche werden sich sicher erfüllen - ganz ohne Fee oder Hexeneinmaleins!

 

Vielen Dank

  • den Erzieherinnen der Kitas Sputnik und Buratino,
  • den Erzieherschüler*innen von der Korczak-Schule mit ihrer Lehrerin Frau Riese, die die Gruppen begleiteten und
  • den Kolleginnen unserer Schule (Frau Jänicke jun., Frau Lippke, Frau Gläßer und insbesondere Frau Blätter für die Organisation),

die das Gelingen dieses Projektes ermöglichten.

 

Die Arbeiten der Kinder sind zunächst in der Schule und dann in den jeweiligen Kitas zu sehen.