Facebook
     +++  Neues Unternehmen stellt sich vor  +++     
     +++  Newsletter IHK Lotsendienst erschienen  +++     
     +++  IHK-Umwelt-Info erschienen  +++     
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Landeskonzept des MBJS "Schule für gemeinsames Lernen" - Startschuss für SJG!

17.03.2017

Am Freitag, 17.03.2017 erreichte uns das Genehmigungsschreiben "Schulen für gemeinsames Lernen" des komm. Leiters des Schulamtes Frankfurt (Oder), in dem es u.a. heißt:

 

"Sehr geehrte Frau Tesch,

sehr geehrte Lehrerinnen und sehr geehrte Lehrer und weitere in der Schule Mitarbeitende,

sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

ich freue mich, Ihnen heute mitteilen zu können, dass Ihre Bewerbung als Schule für gemeinsames Lernen erfolgreich war. Herr Minister Baaske hat den Vorschlägen des Schulamtes Frankfurt (Oder) für die Schulen für gemeinsames Lernen vollständig zugestimmt.

 

Die Auswahl Ihrer Schule gründet sich in Ihrem besonderen Engagement und darauf können Sie stolz sein. Sie haben sich in den verschiedenen Gremien zu einem Konzept für gemeinsames Lernen verständigt und setzen so ein Signal der Aufgeschlossenheit und des Interesses an pädagogisch innovativer Arbeit für alle Schülerinnen und Schüler.

Durch die Zustimmung Ihres Schulträgers zur Teilnahme am Landeskonzept haben sie auf kommunaler Ebene ebenfalls einen wichtigen und verlässlichen Partner, der Sie in gemeinsamer Verantwortung bei der Umsetzung der pädagogischen Inhalte unterstützen wird.

 

Mit dem neuen Schuljahr 2017/18 nehmen die Schulen für gemeinsames Lernen ihre Tätigkeit auf. ... Fortbildungen sind derzeit in der Planung.

Für Ihr weiteres schulisches Arbeiten und Ihr pädagogisches Engagement danke ich allen Beteiligten und wünsche gutes Gelingen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. Olaf Steinke"

 

Wir freuen uns sehr über diese Entscheidung. Sie wird unsere Schulentwicklung entscheidend voranbringen.

 

An unserer Schule sind alle Kinder mit ihren individuellen Begabungen, Interessen und Problemlagen und unabhängig ihrer Herkunft willkommen. Sie lernen gemeinsam und künftig mehr als bisher mit unterschiedlichen Arbeitsweisen und nach individuellen Zielvereinbarungen. Regelmäßige Methoden-, Kommunikations- und Kompetenztrainings ermöglichen den Kindern eigenständiges Lernen und erfolgreiches Präsentieren ihrer Ergebnisse.

 

Neben modernen Klassenräumen stehen dafür auch Lerninseln, unsere Schulbibliothek, Leseecken, Ganztagsraum, sonderpädagogische Förderräume und ein Schülertreff zur Verfügung.

 

Teamarbeit in Klassen-, Jahrgangs- und Fachteams ist dabei entscheidend - bei der Planung, Vorbereitung, Durchführung und Auswertung des Unterrichts oder bei der Beratung über individuelle Fördermöglichkeiten für einzelne Kinder. Regelmäßige Fortbildungen und Evaluationen sind unabdingbar für die Erfüllung unseres Qualitätsanspruchs.

 

Als "Schule für gemeinsames Lernen" erhalten wir erhebliche personelle Verstärkung - auch von SonderpädagogInnen. Somit können wir unsere Fördervorhaben intensivieren, noch besser auf die Bedürfnisse der Kinder eingehen und allen Schülerinnen und Schülern zum individuell bestmöglichen Schulerfolg verhelfen.

 

I. Tesch

Schulleiterin

17.03.2017