Facebook

Instagram-Account der Stadt Fürstenwalde/Spree

     +++  Elternversammlung zukünftige Klasse 1  +++     
     +++  10.06. Elternversammlungen neue 7. Klassen  +++     
     +++  Dankesbrief an unsere Eltern  +++     
     +++  Danksagung an Frau Kunath  +++     
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Bürgermeister zum Herrentag

Fürstenwalde/Spree, den 20.05.2020

Liebe Fürstenwalderinnen und in dieser Woche ganz besonders: liebe Männer der Stadt,

 

Corona an Himmelfahrt! Klingt für den einen oder anderen jetzt wahrscheinlich erst einmal vertraut – sorgt aber in diesem Jahr nicht für tosenden Beifall am Tresen, sondern potentiell für volle Arztpraxen und eine geschlossene Gesellschaft im Rest des Landkreises. Wir stehen in dieser Woche vor einer großen Bewährungsprobe. Zwar hat sich der Herrentag, wie ich finde, in den letzten Jahren sehr verändert – viele Männer nutzen ihn eher für einen entspannten Ausflug mit der Familie – tatsächlich mehr Richtung Vatertag. Aber er ist kein Tag, den wir einfach so wegreden können oder wollen, gerade in unserer Region. Er hat hier eine ganz besondere Tradition. Und in den vergangenen Jahren habe ich vor allem junge Männer, sagen wir mal, den Herrentag umfänglich genießen gesehen.

 

Ich will heute vor allem eins ganz deutlich machen und zwar möglichst ohne Moralkeule: Es ist eure Verantwortung! Es liegt an euch, wie unser Alltag in zwei bis drei Wochen aussehen wird. Wieder allein zu Haus oder entspannt auf Abstand? Denn eins ist klar: Herrentag findet statt. Punkt. Gastronomen haben offen und freuen sich auf alle Gäste und das ist großartig, darüber bin ich wirklich froh. Aber und das ist ganz wichtig: Ich will nicht, dass allen wieder die Schotten dicht gemacht werden müssen, nur weil ein paar Unvernünftige sich an diesem Tag nicht zusammenreißen und die Regeln, die jetzt auch der letzte Verstanden haben sollte, im Bierwahn vergessen oder herab spielen. Das heißt: So sehr wir uns auf den Tag freuen, er hat das Potential, nachhaltig Schaden anzurichten, unseren guten Stand zunichte zu machen. Die Folge wäre: die Einschränkungen müssen wieder verschärft werden, worauf, da bin ich mir sicher, hier wirklich keiner Lust hat.

 

Die gute Nachricht ist: Ihr habt es in der Hand. Jeder Einzelne kann relativ einfach dazu beitragen, dass wir aus Herrentag keinen Coronatag machen. Fahrt in kleinen Gruppen (zwei Haushalte), haltet Abstand zu anderen, tragt einen Mund-Nasen-Schutz an Orten, an denen es enger wird, besser noch: meidet diese Orte! Nehmt euch Desinfektionsmittel mit, liegt euch vielleicht auch nicht ständig in den Armen und schaltet euren gesunden Menschenverstand nicht aus. Es ist nun wirklich keine Heldentat oder ein Zeichen von souveräner Überlegenheit, die Umstände herunterzuspielen, sondern einfach nur dumm, die Lage nicht weiterhin ernst zu nehmen. Denn zwei Sachen sind Fakt: Corona macht keine Pause und ihr tragt die Verantwortung! Sicher ist aber auch: Ihr könnt selbst mit Corona und unter Einhaltung aller neuen Regeln einen Männernachmittag haben, der euch hoffentlich in Erinnerung bleibt. Denn dann können wir alle nämlich gesund und entspannt Pfingsten planen.

 

Matthias Rudolph

Bürgermeister

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Bürgermeister zum Herrentag