Facebook

Instagram-Account der Stadt Fürstenwalde/Spree

     +++  Rentenberatung: 05.09.2019 ab 9.30 Uhr  +++     
     +++  Große Schulgala: Von Musical bis Akrobatik  +++     
     +++  Kleidertausch  +++     
     +++  Kreativzeit - Betonobjekte gießen  +++     
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Unterirdisches Superbauwerk, damit Kastanie richtig wachsen kann

Fürstenwalde/Spree, den 15.05.2019

Bäume brauchen zum Wachsen Platz für Wurzeln und genügend Wasser. Besondere Ideen sind gefragt, wenn Bäume in einem verdichteten Stadtraum von Pflaster umgeben sind. So sieht es in Zukunft wieder auf dem Domplatz aus. Damit die Roßkastanie, die dort in Kürze gepflanzt wird, wirklich gute Bedingungen hat, haben sich die Experten etwas besonderes für diesen Standort einfallen lassen. 

 

Speziell für die Bedingungen vor Ort wurde ein unterirdisches Baumquartier mit einem Volumen von 20 m³ für die Kastanie gebaut. Im Untergrund unter dem gepflasterten Domplatz haben die Wurzeln der Roßkastanie in den kommenden Jahren Platz, sich zu entfalten. Der Platz darüber wird vollständig gepflastert und bietet einer Rundbank Platz. Die sich ausbreitenden Wurzeln können ungestört wachsen und heben nicht das Pflaster an. Menschen und Bäume profitieren von dieser cleveren Lösung. Momentan werden dazu die Elemente im Erdboden eingebaut. Die Kammern werden mit Baumsubstrat gefüllt und mit einem Belüftungs- und Bewässerungssystem  ausgestattet.  Die Standsicherheit des Baumes wird durch eine Unterflurverankerung gewährleistet. Die Rosskastanie mit einem Stammumfang von 18 bis 20 Zentimetern ist ein stattliches Jungbäumchen. Von dem unterirdischen Baumquartier wird nach Fertigstellung oberirdisch nichts mehr zu sehen sein.

 

 

Foto: Fachfirma beim Setzen der Elemente im Boden

Fotoserien zu der Meldung


Baum am Dom (15.05.2019)