Facebook

Instagram-Account der Stadt Fürstenwalde/Spree

     +++  Ausstellung "Wir sprechen Ton" bis 16.12.  +++     
     +++  Ausstellung "Brandenburg in Bewegung"  +++     
     +++  Weihnachtsleckereien - Vegan!  +++     
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Frühjahr ist Pflanzzeit: 56 Bäume und rund 300 Sträucher werden in den Boden gebracht

Fürstenwalde/Spree, den 20.03.2018

Sobald der Frost aus dem Boden ist, werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fachgruppe Kommunalservice und eine beauftragte Firma aktiv. In diesem Frühjahr werden 56 Bäume gepflanzt. Sie sind der Ersatz für notwendige Baumfällungen infolge von Straßenbaumaßnahmen und ersetzen Bäume, die durch Unwetter beschädigt wurden. Die Bodenvorbereitungen beginnen teilweise bereits im März, die Bäume werden im April gepflanzt.

 

Die Fachgruppe Kommunalservice pflanzt insgesamt 17 Bäume:
- 5 Bäume am Spielplatz in der Grünanlage Grüner Grund
- 3 Linden in der Schubertstraße in Ergänzung der dortigen Allee
- 3 Bäume als Ersatz für Bäume, die durch Unwetter zu Schaden kamen, in der Eisenbahnstraße, im Schlehenweg und in der Schloßstraße
- 2 Zierkirschen, 2 Pflaumendorn und 1 Kastanie in der Käthe-Kollwitz-Straße, im Kiefernweg bzw. in der Ehrenfried-Jopp-Straße als Ersatz für eingegangene Jungbaumpflanzungen
- 1 Ahorn in der Breiten Straße.

 

Durch die Fa. GaLaBau Bernd Scheffler werden 39 Bäume gepflanzt:
- 11 Säulen-Eichen auf dem Mittelstreifen in der Juri-Gagarin-Straße
- 10 Rotblühende Kastanien an der Lotichiusstraße in Ergänzung der dortigen Allee
- 6 Ahornbäume und 1 Platane an der Alten Langewahler Chaussee Ecke August-Bebel-Straße
- 11 Bäume auf dem Spielplatz am Paul-Frost-Ring (Linden, Kastanien, Ahorn und Platanen)

 

Außerdem pflanzt die Fachgruppe Kommunalservice rund 300 Sträucher auf ca. 190 m² Fläche an der Böschung am Fußgängertunnel an der Eisenbahnstraße, am Parkplatz an der Musikschule, Am Stern, in der Mühlenstraße, in der Jahnstraße an den Straßeneinengungen sowie auf dem Spielplatz im Ulmenring. Diese Pflanzungen sind vorwiegend Ergänzungen und Lückenbepflanzungen in vorhandenen Beständen. Dabei werden Hartriegel, Forsythien, Mahonien, Potentillen, Rosen, Spiersträucher, Johanneskraut, Feuerdorn und Kirschlorbeer ersetzt.

 

 

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Frühjahr ist Pflanzzeit: 56 Bäume und rund 300 Sträucher werden in den Boden gebracht