Facebook
     +++  „Prof`s-on-Tour  +++     
     +++  Newsletter GründerZeiten  +++     
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Der Verkehr am Bahnhof wird sicherer

Fürstenwalde/Spree, den 14.11.2017

Ab Mittwoch, dem 15. November 2017, gilt eine neue Verkehrsregelung im Umfeld des Bahnhofs. Weil es dort in der Vergangenheit zu teils chaotischen Verkehrszuständen kam, wurde durch die Stadt ein Ingenieurbüro beauftragt, die Ursachen genau zu ermitteln und die Situation zu entschärfen. Die empfohlenen Maßnahmen sind zwischen dem Busverkehr, der Deutschen Bahn AG, der Polizei, der Stadtverwaltung, der Taxiinnung sowie dem Straßenverkehrsamt des Landkreises Oder-Spree diskutiert und verfeinert worden.

 

Im Innenbereich sollen nun die Taxistände und die Stellplätze für den Pkw-Hol- und Bringeverkehr getauscht werden. Einige Taxistände werden im Bereich der jetzigen Kurzzeitparkplätze, zwischen den Bushaltestellen des Schienenersatzverkehrs sowie den Gleisen angeordnet. Die Nachrückeplätze der Taxis sollen am KWU-Gelände entstehen.

 

Der Hol- und Bringeverkehr durch Pkws wird auf den Bereich außerhalb des Bahnhofs – vor dem Landkreisgebäude sowie vor Pfennigland verlagert. Durch zeitliche Befristung dieser Parkplätze auf 30 Minuten soll das Dauerparken verhindert werden.

 

Weiterhin soll die Sicherheit der Fußgänger verbessert werden. Der getrennte Geh- und Radweg im Bereich zwischen Eisenbahnstraße und dem Landkreisgebäude (Befestigung gelbe Gehwegplatten) wird durch eine Beschilderung Gehweg mit Freigabe für den Radverkehr ersetzt. Hier haben dann Fußgänger absoluten Vorrang vor dem Radverkehr. Radfahrer dürfen nur mit Schrittgeschwindigkeit fahren und haben bei Bedarf anzuhalten.

 

Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer um Beachtung der neuen Reglungen