Facebook
     +++  Newsletter Lotsendienst erschienen  +++     
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Ausstellung "Vulnerable souls - verletzliche Seelen. Kindheit im Flüchtlingscamp Zaatari in Jordanien"

Fürstenwalde/Spree, den 14.09.2017

Die Ausstellung wurde realisiert durch die Initiative des Fürstenwalders Mohammad Bilal und wird begleitet und unterstützt von den Kooperationspartnern Stadtbibliothek und Eine Welt Projekt/Ev. Kirchenkreis Oderland-Spree.

 

Das weltgrößte Flüchtlingslager Zaatari liegt mitten in der jordanischen Wüste, nicht weit von der syrischen Grenze entfernt. Aufgebaut 2012 als Provisorium zu Beginn des Krieges in Syrien, ist es längst eine funktionierende Stadt mit ca. 85.000 Menschen geworden. Dabei ist Zaatari Jordaniens viertgrößte Stadt und ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in der Region. Als ein dokumentarischer Fotograf gibt Manar Bilal denjenigen eine Stimme, die in dieser humanitären Katastrophe nicht gehört werden. Seine Bilder zeigen Kinder, die trotz aller Widrigkeiten eine ungebrochene Lebenslust verspüren. Seine Arbeit würdigt den Kampf seiner Landsleute und ihrer Kinder, die ihre Kriegstraumata bewältigen und kreativ und findig auf die harten Lebensbedingungen und die fehlenden Bildungsmöglichkeiten reagieren. Sie stehen für einen ungebrochenen Optimismus und ein besseres Morgen.

 

Ausstellungseröffnung


"Vulnerable souls - verletzliche Seelen.
Kindheit im Flüchtlingscamp Zaatari in Jordanien"

 

Freitag, dem 22. September 2017 um 18:00 Uhr

In der Stadtbibliothek Fürstenwalde, Domplatz 7

 

Danach ist die Ausstellung bis 20. Oktober zu den Öffnungszeiten der Bibliothek zu sehen. (Montag, Dienstag und Freitag von 10-18 Uhr, Donnerstag bis 19 Uhr und Samstag von 10 bis 13 Uhr)


Weitere Informationen unter (03361) 557-212