Facebook
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

55 Vorschläge stehen am 8. Oktober zur Abstimmung – 558.240,04 € wären nötig, um alle Wünsche zu erfüllen

Fürstenwalde/Spree, den 08.09.2017

Am 6. September tagte der Haushaltsüberwachungsausschuss, der auch in diesem Jahr die eingegangenen 77 Vorschläge zum Bürgerbüro prüfte, ob sie der Satzung entsprechen und damit am 8. Oktober zur Abstimmung zugelassen werden.

 

Einige bereits bekannte Vorschläge finden sich in der Abstimmungsliste wieder. Darunter beispielsweise die Slipanlage am Jagdschloss, die Kletterwand im Stadtpark und der Ausbau des Fuß- und Radweges am Friesenstadion. Aber es sind auch viele neue interessante Vorschläge mit dabei. Darunter die Verschönerung des Fußgängertunnels, Spielzeugkisten oder ein öffentlicher Grillplatz in Spreenähe.

 

55 von 77 Vorschlägen und damit rund 70 Prozent der eingereichten Vorschläge konnten formal zur Abstimmung zugelassen werden. „Ich würde mir wünschen, dass die Einreicher im Vorfeld das Gespräch mit der Verwaltung suchen. Aber man merkt auch, dass das Bürgerbudget bei einem Großteil der Fürstenwalder angekommen ist und die Vorschläge immer besser vorbereitet werden“, so Jens Mörsel, Verantwortlicher für das Bürgerbudget.

 

Die kleine Bürgerbudget-Statistik 2018

 

  • Zur Abstimmung zugelassen:
55
  • Nicht zur Abstimmung zugelassen
22

wegen Kostenüberschreitung: 

11

wegen der 3-Jahres Sperrfrist:

4

weil nicht genehmigungsfähig

2

wird außerhalb des Bürgerbudgets erledigt:  

3

weil die verfassungsmäßig geforderte Neutralität der Stadt verletzt wird: 

1

zugunsten eines anderen Vorschlags gestrichen: 

1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Sonntag, dem 8. Oktober von 11 bis 18 Uhr, kann jeder Fürstenwalder ab 14 Jahren über die Vorschläge im Festsaal des Alten Rathauses abstimmen. Ausweisdokument nicht vergessen. Jeder Abstimmer erhält fünf Stimmtaler, die beliebig auf die Vorschläge verteilt werden können.

 

„Ich freue mich, dass es so viele Vorschläge geschafft haben und hoffe, dass viele Fürstenwalder die Gelegenheit nutzten, um mitzubestimmen. Immerhin stehen 16 Vorschläge mehr zur Wahl als im letzten Jahr. Außerdem verspreche ich mir eine hohe Wahlbeteiligung, weil zeitgleich das Oktoberfest auf dem Marktplatz stattfindet und die Händler in der Innenstadt von 13-18 Uhr zum Sonntagsshopping einladen“, so Mörsel.

 

Im Foyer des Alten Rathauses können sich die Besucher zeitgleich zum INSEK - Mein Fürstenwalde 2030?! informieren. Dabei geht es um die Zukunftsstrategie der Stadtentwicklung der kommenden 10 bis 15 Jahre.