Facebook
     +++  „Prof`s-on-Tour  +++     
     +++  Newsletter GründerZeiten  +++     
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Demokratie üben: Fürstenwalde nimmt teil an der bundeweiten U18-Wahl

Fürstenwalde/Spree, den 06.09.2017

Dass Fürstenwalder Kinder- und Jugendeinrichtungen an der bundesweiten U18-Wahl teilnehmen, ist Ehrensache und geschieht zum wiederholten Mal. Insgesamt haben sich 70 Wahllokale in Brandenburg und rund 880 deutschlandweit angemeldet.

 

Schon vor Wochen hatte sich Bürgermeister Hans-Ulrich Hengst mit der Bitte an die Schulleitungen gewandt, das Thema Wahlen speziell in die Unterrichtsplanung aufzunehmen und die Kinder und Jugendlichen zu einem Wahlforum einen Tag vor der Wahl am 14. September in den Vormittagsstunden freizustellen. An diesem Tag laden Stadtjugendpflege und Jugendring um 10 Uhr zu einem nichtöffentlichen Wahlforum ein. In geschützter Atmosphäre haben Kinder und Jugendliche die Gelegenheit, die Direktkandidaten ihres Bundestagswahlkreises zu befragen und den Politikern auch ihre Sorgen mitzuteilen.

Das Besondere in diesem Jahr: Sieben der Direktkandidaten für den Bundestag im Wahlkreis wurden von einem Kamerateam interviewt. Dazu haben Jugendliche in den Fürstenwalder Kinder- und Jugendeinrichtungen drei Fragen erarbeitet, die die Kandidaten in 3 Minuten beantworten mussten. Außerdem hatten die Kandidaten die Möglichkeit, im Interview Fragen an die Jugendlichen zu stellen. Diese kurzen Videos sind jetzt fertig und Grundlage für die Wahlvorbereitungsaktivitäten in den Einrichtungen.

 

Die eigentliche U18-Wahl findet am Freitag, dem 15. September, genau neuen Tage vor der eigentlichen Bundestagswahl statt.

Folgende Wahllokale sind bis 18 Uhr geöffnet:
Wahllokale
Fürstenwalde Nord:
•    Jugendclub Nord
•    Juri-Gagarin-Oberschule
Fürstenwalde Mitte:
•    Jugendbasis alpha 1
•    Pädagogische Werkstatt/Hort Spreefüchse
•    Stadtverwaltung
•    Stadtbibliothek
Fürstenwalde Süd:
•    Spree-Oberschule

 

Außerdem ist die Mobile Jugendarbeit in allen drei Stadtteilen in Kitas, Horten und Schulen mit mobilen Wahlurnen unterwegs.

In der Stadtbibliothek gibt es in den Nachmittagsstunden auch noch ein Wahlcafé für Kinder, Jugendliche sowie für Eltern und Interessierte mit Kaffee und Kuchen.

 

Ab 18 Uhr findet im Jugendclub Nord eine zünftige Wahlparty statt. Dazu sind neben den Bundestagskandidaten auch Lokalpolitik und Presse eingeladen. Dort erwarten die Gäste erste Hochrechnungen der Ergebnisse aus den Wahllokalen, ein Buffet und alkoholfreie Cocktails sowie die Übermittlung der Ergebnisse an die Bundeswahlzentrale U18 und das vorläufige Ergebnis der U18-Wahlen in Fürstenwalde.


Zum Hintergrund:

Ziel der U18-Wahl ist es, junge Menschen darin zu unterstützen, Politik zu verstehen, Unterschiede in den Wahlprogrammen der Parteien zu erkennen und Versprechen von Politikerinnen und Politikern kritisch zu hinterfragen. Im Vordergrund steht dabei, dass Kinder und Jugendliche ihre eigenen Interessen erkennen und formulieren lernen, selbst Antworten auf politische Fragen finden – und vor allem ermutigt werden, sich in die Gestaltung ihrer Lebensumwelt einzubringen. Gleichzeitig sollen Politikerinnen und Politikern die Anliegen der jungen Menschen naher gebracht werden. Die U18-Wahl findet in Wahllokalen statt, die u.a. in Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen, Schulen, Schulclubs, Jugendverbanden, Sportvereinen, Bibliotheken oder in Form mobiler Wahllokale eingerichtet werden können. Die Wahllokale zur U18-Bundestagswahl 2017 sind bundesweit am 15. September offen. Genau neun Tage vor der Bundestagswahl machen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren deutlich, welche Parteien sie im Bundestag sehen wollen. Mehr Infos dazu unter www.u18.org

Koordiniert wird die U18-Bundestagswahl in Brandenburg von der Stiftung SPI und vom Landesjugendring. Gefördert wird sie vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg. Das Deutsche Kinderhilfswerk unterstützt die U18-Wahlen im Rahmen des Prozesses „Fit für Beteiligung“ in Fürstenwalde zusätzlich mit 5.000 Euro.